Prüfung der Behandlungsweise

Die Prüfung der Behandlungsweise des Arztes umfasst die Gesamttätigkeit des Arztes, d. h., einzelne Leistungsgruppen und/oder einzelne Gebührennummern.

Als Grundlage fungieren die Abrechnungsergebnisse für alle Krankenkassen je Arzt. Die Werte des zu prüfenden Arztes werden dann entweder mit den Durchschnittswerten der Prüfgruppe oder mit den Durchschnittswerten des jeweiligen Arztes aus den Vorquartalen verglichen (i. d. R. die letzten vier Monate). Dabei sind klare Grenzwerte nicht festgelegt; in der Rechtsprechung gibt es oft Fallwertüberschreitung um 50 %.

Der Prüfbescheid kann sowohl eine Beratung als auch Honorarkürzungen festlegen